Geoinformationssysteme (GIS)

Mit einem geographischen Informationssystem werden Sach-/oder Fachdaten (Attribute) in einer Datenbank oder Tabellen erfasst und gespeichert. Die Besonderheit dabei ist, dass die Daten einen Raumbezug haben. So können beispielsweise durch die Anbindung eines CAD-Systems die Informationen miteinander verschnitten und visualisiert werden.

Funktionen eines GIS

• Datenerfassung: durch Vermessung, Digitalisierung, Scanning …
• Datenbearbeitung: Berechnung, Konvertierung, Transformation von Koordinaten
• Datenverwaltung: mit Hilfe einer Datenbank
• Räumliche Analysen, Auskünfte: Abfragen, Verschneidungen, Interpolationen
• Präsentation: Ausgabe der Daten durch Drucken, Export in einem bestimmten Datenformat zur
Weiterverarbeitung mit anderen Programmen.

Anwendungsgebiete

Die Aufgaben und Anforderungen sind vielschichtig. Geoinformationssysteme kommen überall dort zum Einsatz wo Sach- /Fachdaten in flächenhaften Strukturen (Karten) verknüpft werden: Kommunen, Bundes- und Landesbehörden, Facility Management, Logistikunternehmen usw. Wir betreuen in diesem Bereich hauptsächlich Kommunen und Gebietskörperschaften, aber auch größere Firmen oder Projektentwicklungen.

GeoAS Project – Professionelles Geodatenmanagement

Menü